SIE BEFINDEN SICH HIER:
HOME / Jetzt / Rückblick / Artisten der Linie
SITEMAP  EN | DE
JETZT: Aktuelle Ausstellungen und Programm im Wallraf-Richartz-Museum DAS MUSEUM: Allgemeine Informationen zum Wallraf-Richartz-Museum
Logo Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
 
Details ARTISTEN DER LINIE

Artisten der Linie

Hendrick Goltzius und die Graphik um 1600


Die Sammlung Christoph Müller für Köln
16. März – 10. Juni 2012

Information

Artisten der Linie


Artisten der Linie
Hendrick Goltzius und die Graphik um 1600

Die Sammlung Christoph Müller für Köln

Rund 200 Werke namhafter niederländischer Künstler des 16. und 17. Jahrhunderts wie Hendrick Goltzius, Jacob van Ruisdael, Jan Gillisz van Vliet und last but not least Rembrandt kommen im Frühjahr 2012 im Wallraf zusammen. Es handelt sich dabei um Druckgraphiken von höchster künstlerischer Qualität, die eine ungewöhnlich breite Palette von Motiven abdecken. Genredarstellungen, Portraits und Karikaturen gehören ebenso dazu wie mythologische und biblische Szenen oder Arbeiten, die sich mit der Skulptur der klassischen Antike auseinandersetzen.

Hendrick Goltzius – der „Proteus der Kunst“


Im Fokus der Ausstellung stehen Hendrick Goltzius (1558-1617) und sein Umkreis. Durch seinen genialen Umgang mit dem Medium Kupferstich wurde Goltzius zum Katalysator für eine Vielzahl von künstlerischen Innovationen am Ende des 16. Jahrhunderts. Zeitgenossen nannten ihn respektvoll und mit Bezug auf den Gott der Verwandlung „Proteus der Kunst“. Mit einmaligem Geschick imitierte er Stile von Meistern wie Albrecht Dürer oder Lucas van Leyden und bediente sich zugleich bei Motiven italienischer Künstler wie Michelangelo. Doch darüber hinaus kreierte er seinen eigenen, unverwechselbaren Stil, der für die nachkommende Generation von Stechern zum Vorbild und Maßstab wurde.

Die Sammlung Christoph Müller


Anlass der Ausstellung „Artisten der Linie“ ist die großzügige Schenkung durch den Berliner Sammler Christoph Müller an das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud. Zum 150-jährigen Jubiläum im Jahr 2011 hatte Müller der Graphischen Sammlung über einhundert herausragende Blätter von niederländischen Künstlern des 16. und 17. Jahrhunderts gestiftet. Dieses Konvolut bringt das Wallraf nun zusammen mit Zeichnungen und druckgraphischen Werken aus der eigenen Sammlung. Viele von diesen bedeutenden und originellen Arbeiten aus dem goldenen Zeitalter der niederländischen Kunst werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt.

 Plakat: Artisten der Linie

Die Ausstellung wird großzügig unterstützt vom

 

 

Programm

Programm


Öffentliche Führungen durch die Ausstellung


Sonntags um 15 Uhr
25. März  |  10. Juni

Donnerstags um 19 Uhr
5. April  |  19. April  |  3. Mai 

Donnerstags um 15 Uhr
17. Mai  |  7. Juni

Sonderführungen durch den Sammler Christoph Müller
Sonntags um 15 Uhr
22. April  |  27. Mai

 

Seniorentreff


Donnerstag um 15 Uhr

26. April

Bitte beachten Sie, dass bei allen oben genannten Angeboten die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Eine Voranmeldung ist ab drei Stunden vor Beginn an der Kasse möglich. Treffpunkt ist im Foyer. Die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten.


Individuelle Führungen


Der Museumsdienst der Stadt Köln bietet individuelle Führungen nach Ihren Vorlieben und zu Ihrem Wunschtermin nach Vereinbarung an.
  Hier können Sie eine individuelle Führung buchen

Bitte melden Sie auch privat geführte Gruppen ab 20 Personen mit einer kurzen E-Mail an info[at]wallraf.museum an.


Beratung, Buchung und Anmeldung


Führungen für Erwachsene

Ulrike Michel

Tel 0221/221-27380
 |  Fax 0221/221-24544

  service.museumsdienst [at] stadt-koeln.de

Führungen für Schulklassen
Regina Kühnelt

Tel 0221/221-23468  |  Fax 0221/221-24544

  service.museumsdienst [at] stadt-koeln.de


Vortrag zur Ausstellungseröffnung


Die Masken der Schönheit.
Hendrick Goltzius und die Imitatio artis um 1600

Im Laufe des 16. Jahrhunderts entsteht in der bildenden Kunst ein Bewusstsein eigener Modernität. Damit geht die Frage einher, ob die Vergangenheit als Maßstab aktueller Kunstproduktion gelten kann. Klassische Modelle der Imitatio artis, die vom Künstler die Nachahmung antiker oder italienischer Kunst fordern, werden als unzureichend empfunden.
Der Vortrag will dieses Problem nachzeichnen und am Beispiel ausgewählter Kunstwerke seine Auswirkungen diskutieren. Dabei stehen Allegorien von Hendrick Goltzius im Zentrum, der eine Mittlerrolle zwischen Modernisten und Traditionalisten einnimmt.

Dr. Jürgen Müller ist Professor an der Technischen Universität Dresden.

Donnerstag 15. März 2011, 19.00 Uhr
Ort: Stiftersaal im Wallraf

Die Reihe KunstBewusst wird von den Freunden des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig e.V. und der Fritz Thyssen Stiftung veranstaltet.

 

 

 

Katalog

Katalog


Katalog zur Ausstellung


Artisten der Linie. Hendrick Goltzius und die Graphik um 1600

Die Sammlung Christoph Müller für Köln
Thomas Ketelsen und Silke Tofahrn,
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud (Hrsg.)

112 Seiten, ca. 135 s/w Abbildungen

Museumsausgabe, Paperback, Preis: 16,90 €
(ISBN 978-936300-78-9)

 

Der Katalog ist ab 16. März 2012 erhältlich und kann über den Museumshop erworben werden.

Cedon Museumsshop im Wallraf
Tel.: +49 (0) 221 277-98957
  wallraf(at)cedon.de
  www.cedon.de

 

Eintritt

Eintritt und Öffnungszeiten

 
Eintrittspreise


Erwachsene:    8,50 € (pro Person)
Ermäßigt:    6 € (pro Person)
Gruppenpreis:    7 € (pro Person bei Gruppen ab 20 Personen)
Schulklassen:    3 € (pro Schüler)
Familientickets:    17 € (2 Erwachsene + mindestens 1 Kind)


Öffnungszeiten


Dienstag bis Sonntag:    10 – 18 Uhr
Jeden Donnerstag:    10 – 21 Uhr
Feiertag:     10 – 18 Uhr

KölnTag im Wallraf
am 1. Donnerstag im Monat:   10 – 22 Uhr
(ausgenommen Feiertage)

Montags geschlossen.

Anreise


  So finden Sie das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

 

 

 

Bilder

Bilder Leibl & Sander

Von Mensch zu Mensch - Wilhelm Leibl & August SanderWilhelm Leibl, Die junge Pariserin, 1869, Öl auf Mahagoniholz, 64,5 x 52,5 cm, Wallraf-Richartz-Museum, KölnAugust Sander, Der Tenor [Leonardo Aramesco], um 1928, Gelatinesilberabzug, 29,1 x 22,1 cm, © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln; VG Bild-Kunst, Bonn, 2013Wilhelm Leibl, Weißbärtiger Alter, Kopfstudie, 1866, Öl auf Leinwand, 40 x 37,5 cm, Wallraf-Richartz-Museum, KölnAugust Sander, Der erdgebundene Mensch, 1910, Gelatinesilberabzug 1920er-Jahre, 24,1 x 17,4 cm, © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln; VG Bild-Kunst, Bonn, 2013Von Mensch zu Mensch - Wilhelm Leibl & August SanderWilhelm Leibl, Bauernjägers Einkehr, 1893, Öl auf Leinwand, 73,4 x 86cm, Wallraf-Richartz-Museum, KölnAugust Sander, Bauernpaar am Spinnrad, 1927, Gelatinesilberabzug, 19,2 x 16,4 cm, © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln;  VG Bild-Kunst, Bonn, 2013Von Mensch zu Mensch - Wilhelm Leibl & August SanderVon Mensch zu Mensch - Wilhelm Leibl & August SanderWilhelm Leibl/Johann Sperl, Obstgarten in Kutterling [Detail], 1888, Öl auf Leinwand, 61 x 82,5 cm, Wallraf-Richartz-Museum, KölnAugust Sander, Ruhepause, im Hintergrund Herdorf, um 1930, Gelatinesilberabzug, 29,2 x 22,5 cm, © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln; VG Bild-Kunst, Bonn, 2013Von Mensch zu Mensch - Wilhelm Leibl & August SanderWilhelm Leibl/Johann Sperl, Leibl und Sperl auf der Jagd [Detail], um 1888, Öl auf Leinwand, 64,5 x 48 cm, Wallraf-Richartz-Museum, KölnAugust Sander, Selbstporträt, um 1910, Gelatinesilberabzug 1950er-Jahre, 23,4 x 17,6 cm, © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln; VG Bild-Kunst, Bonn, 2013

Facebook

Facebook


Das Wallraf im Web 2.0


Kölns ältestes Museum präsentiert sich nun auch auf Facebook. Dort informiert das Wallraf alle Kunstinteressierten stets aktuell über die kommenden Veranstaltungen, Ausstellungen und Neuigkeiten aus dem Museum. 
  Besuchen Sie uns!