Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Überfluss
und schöner Schein


Sie breiten eine Welt des Luxus vor unseren Augen aus: Bilder eines Überflusses, der vom Erfolg der holländischen See- und Handelsmacht zeugt. In den damaligen nördlichen Provinzen der Niederlande lebten inzwischen die wohlhabendsten Bürger Europas.

Die Gemälde in diesem Saal zeigen all das, was man sich leisten konnte: Kostbares Silber und dekoratives Glas, exotische Früchte, seltene Zierblumen und ausgefallene Tulpenarten sowie erlesene Importwaren und heimische Delfter Fayence. Sie erzählen vom Stolz der kleinen Nation von Kaufleuten, die mit gerade erst gewonnener Freiheit zu ungeahntem Wohlstand aufstrebte. 

Bei allem optischen Genuss aber schwingt in diesen Bildern auch etwas Melancholisches mit: Alles ist schöner Schein, nichts bleibt. Nur die Kunst der Malerei ist imstande, die Schönheit der Luxusgüter und den Reichtum der Natur in voller Blüte festzuhalten: Sonst wären sie bald schon welk, die prachtvollen Tulpen und Rosen! Sie erinnern uns daran, dass auch das menschliche Dasein vergänglich ist. Und so laden die Bilder zu einer moralischen Selbstbefragung ein, zum Nachdenken über das Leben, den Tod und die Hoffnung auf Erlösung: „Denckt op t’ent!“ Bedenkt das Ende!

  • Abraham Mignon (Frankfurt am Main 1640 – 1679 Wetzlar oder Utrecht): Stillleben (o. J.). Öl auf Leinwand, 92 x 73 cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2838. Foto: Rheinisches Bildarchiv
    Abraham Mignon (Frankfurt am Main 1640 – 1679 Wetzlar oder Utrecht): Stillleben (o. J.). Öl auf Leinwand, 92 x 73 cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2838. Foto: Rheinisches Bildarchiv
  • Georg Flegel (Olmütz 1563 – 1638 Frankfurt am Main): Stillleben mit Kerze, 1631. Öl auf Lindenholz, 35 x 23 cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2823. Foto: Rheinisches Bildarchiv
    Georg Flegel (Olmütz 1563 – 1638 Frankfurt am Main): Stillleben mit Kerze, 1631. Öl auf Lindenholz, 35 x 23 cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2823. Foto: Rheinisches Bildarchiv
  • Georg Flegel (Olmütz 1563 – 1638 Frankfurt am Main): Stillleben mit Hirschkäfer, 1635. Öl auf Lindenholz, 25 x 38 cm cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2824. Foto: Rheinisches Bildarchiv
    Georg Flegel (Olmütz 1563 – 1638 Frankfurt am Main): Stillleben mit Hirschkäfer, 1635. Öl auf Lindenholz, 25 x 38 cm cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2824. Foto: Rheinisches Bildarchiv
  • Adriaen van Utrecht (Antwerpen 1599 – 1652/1653 Antwerpen): Früchte-Stillleben mit Vögeln, 1649. Öl auf Leinwand, Leihgabe aus Privatbesitz. WRM Dep. 837. Foto: Rheinisches Bildarchiv
    Adriaen van Utrecht (Antwerpen 1599 – 1652/1653 Antwerpen): Früchte-Stillleben mit Vögeln, 1649. Öl auf Leinwand, Leihgabe aus Privatbesitz. WRM Dep. 837. Foto: Rheinisches Bildarchiv
  • Cornelis Norbertus Gysbrechts (Antwerpen ca. 1630 – 1675 Kopenhagen): Quodlibet / Vanitas-Stillleben, 1675. Öl auf  Leinwand, 41 x 34,5 cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2828. Foto: Rheinisches Bildarchiv
    Cornelis Norbertus Gysbrechts (Antwerpen ca. 1630 – 1675 Kopenhagen): Quodlibet / Vanitas-Stillleben, 1675. Öl auf Leinwand, 41 x 34,5 cm. Erworben 1946 als Stiftung von Juliane und Werner Lindgens. WRM 2828. Foto: Rheinisches Bildarchiv