Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

CHRONIK EINES VERMARKTETEN MÄRTYERERTODES


Die Legende der heiligen Ursula war ein „Bestseller“ des Mittelalters. Dieser Bilderzyklus erzählte sie auch Menschen, die geschriebene Texte nicht lesen konnten. Jeweils drei Bilder sind der Kindheitsgeschichte der Heiligen und der Brautwerbung des heidnischen Königssohnes Ätherius gewidmet. Die folgenden sechs Bilder zeigen die Pilgerreise der Ursula und ihrer Gefährtinnen von England nach Rom. In den letzten drei Gemälden werden die Rückreise der frommen Schar und ihre Ermordung in Köln durch die Hunnen geschildert.

Dass sich im Gebiet der romanischen Kirche St. Ursula in Köln ein Jungfrauenmartyrium ereignete, bezeugt dort eine spätantike Inschrift. Im 10. Jahrhundert kam die Zahl Elftausend in Umlauf. Spekulationen über eine derart große Schar von Märtyrerinnen erhielten nun Nahrung durch Grabungen auf dem „Ursula-Acker“, einem riesigen römischen Gräberfeld, das einst vor den Toren der Stadt angelegt worden war. Die intensivste und systematischste Grabungstätigkeit begann wohl mit dem Bau der neuen Kölner Stadtmauer ab 1106. In den folgenden Jahrhunderten wurden angebliche Gebeine der Ursula und ihrer GefährtInnen in viele Gegenden Europas gebracht, von Riga bis Madrid. 1393 musste gar ein Exportverbot verhängt werden. Meist waren diese Reliquientransporte (Translationen) Teil von Kirchen-, Ordens- oder Staatspolitik. Durch Ausstellen von Reliquien konnte aber auch „fundraising“ – etwa für Bautätigkeit in Klöstern – betrieben werden.

Unser Bilderzyklus schmückte einst die Innenseite von Deckeln großer Reliquienkästen, wohl im Kölner Makkabäerkloster. Besonders an Festtagen wie St. Ursula (21. Oktober) wurde der Inhalt dieser Truhen gezeigt und vorbeiströmenden Pilgern anhand der Bilder auf den geöffneten Deckeln erläutert – wie heute bei einer Museumsführung…

  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Geburt der heiligen Ursula. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0707. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Geburt der heiligen Ursula. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0707. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Taufe der heiligen Ursula. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0708. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Taufe der heiligen Ursula. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0708. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Die heilige Ursula mit ihren Eltern in der Kapelle. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0709. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Die heilige Ursula mit ihren Eltern in der Kapelle. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0709. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Der Heidenkönig entsendet die Boten mit der Brautwerbung. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0710. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Der Heidenkönig entsendet die Boten mit der Brautwerbung. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0710. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Die Boten bringen den Eltern der heiligen Ursula die Brautwerbung des Heidenkönigs. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0712. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Die Boten bringen den Eltern der heiligen Ursula die Brautwerbung des Heidenkönigs. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0712. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Die Eltern überreichen den Boten die Zusage. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0711. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Die Eltern überreichen den Boten die Zusage. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0711. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Taufe der Gefährtinnen und Einschiffung der heiligen Ursula mit ihrer Schar. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0713. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Taufe der Gefährtinnen und Einschiffung der heiligen Ursula mit ihrer Schar. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0713. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Tiel. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0714. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Tiel. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0714. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Köln und Traum der heiligen Ursula. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0715. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Köln und Traum der heiligen Ursula. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0715. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Basel. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0719. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Basel. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0719. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Rom. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0717. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Rom. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0717. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Dem betenden Papst erscheint ein Engel und Taufe der noch heidnischen Gefährtinnen. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0718. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Dem betenden Papst erscheint ein Engel und Taufe der noch heidnischen Gefährtinnen. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0718. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Rückkehr nach Basel. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0716. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Rückkehr nach Basel. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0716. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Empfang der Heiligen Ursula in Mainz durch Ätherius. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0720. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Empfang der Heiligen Ursula in Mainz durch Ätherius. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0720. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
  • Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Köln und Martyrium. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0721. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln
    Kölnisch, um 1455 – 1460: Legende der heiligen Ursula: Ankunft in Köln und Martyrium. Fichtenholz, 54 x 89 - 248 cm. Sammlung Ferdinand Franz Wallraf. WRM 0721. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln