Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

10. April um 12 Uhr

Tag der Provenienzforschung
„Ein kostbares Relikt“ - Rembrandt, Gurlitt und ein Ankauf im besetzten Frankreich
Dr. Anja K. Sevcik (Leitung der Barockabteilung im Wallraf) mit Dr. Britta Olényi von Husen und Dr. Marcus Leifeld (Referat für Museumsangelegenheiten Provenienzforschung)
Im Juni 1942 erwarb das Wallraf Richartz Museum durch Vermittlung des Kunsthändlers Dr. Hildebrand Gurlitt das Tafelgemälde „Bathseba“, welches zu diesem Zeitpunkt Rembrandt zugeschrieben war.  Ein kritischer Blick auf das Gemälde und insbesondere auf dessen Rückseite offenbart eine  vielfältige und spannende Geschichte von der Echtheit des Werkes, seiner Herkunft und den Ankäufen durch Hildebrand Gurlitt auf dem Kunstmarkt im besetzten Paris. Das Gemälde wird im nächsten Winter auch Teil der großen Sonderschau „Inside Rembrandt“ sein.
Dauer: 45 min, Treffpunkt im Foyer des Wallraf, die Teilnahme ist kostenfrei.

19. Mai von 10 bis 18 Uhr

Internationaler Museumstag – Spezielle Rembrandtführungen im Wallraf
11:00 Rembrandt: Geschichte und Ethik der Restaurierung eines Meisterwerkes
Teilnehmerzahl begrenzt (15): Anmeldung an der Information im Foyer
Treffpunkt: 2. Obergeschoss, Saal 4.
Mit Iris Schaefer, Chefrestauratorin Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

13:00 Inside Rembrandt – Eine Ausstellung entsteht
Treffpunkt: 2. Obergeschoss, Saal 4
Mit Dr. Iris Haist, wissenschaftliche Ausstellungsassistentin

Mehr Informationen unter museenkoeln.de.

11. Juli um 19 Uhr

„Rembrandt, Saskia und Simson – Ein Kriminalfall von 1638“
Ein Vortrag von Christoph Driessen in der Reihe KunstBewusst (Stiftersaal im Wallraf)
1638 malte Rembrandt „Simson, an der Hochzeitstafel ein Rätsel aufgebend“. Auf einem einzigen Bild breitet er hier einen ganzen Kriminalfall aus  – den jeder Betrachter lösen kann, wenn er das Werk mit anderen vergleicht, in der Bibel recherchiert und vor allem ganz genau hinschaut. Eine weitere Bedeutungsebene erschließt sich durch Rembrandts private Situation zur Entstehungszeit des Bildes: Als erfolgreichster Künstler Amsterdams lebte er mit seiner Frau Saskia Uylenburgh in Saus und Braus – was deren Familie gar nicht gefiel: Es gab Riesenärger …
Christoph Driessen ist Historiker, Journalist und Biograf der drei Frauen in Rembrandts Leben.
Mehr Informationen auf der Website der Museumfreunde.

3. Oktober um 19 Uhr

Eröffnung der Sonderschau „Rembrandts graphische Welt“ (Stiftersaal im Wallraf)
Mehr zur Ausstellung.

4. Oktober von 10 bis 18 Uhr

Rembrandts 350. Todestag († 4. Oktober 1669 in Amsterdam)
Freier Eintritt für alle

27. Oktober von 10 bis 18 Uhr

„Rembrandt-Familientag“
Freier Eintritt für alle
Sonderführungen, Präsentation des Rembrandt-Comics und Signierstunde mit dem Zeichner Sebastian Remmert

1. November um 10 Uhr

Start der Ausstellung „Inside Rembrandt“
Mehr zur Ausstellung.

2. November von 19 bis 1 Uhr

Museumsnacht Köln
Mit speziellen Führungskräften in den beiden Rembrandt-Ausstellungen.
Mehr zur Museumsnacht.

30. November und 7. Dezember von 11 bis 14 Uhr

Comic-Workshop im Wallraf
Inkl. Kurz-Führung durch die Ausstellung und Workshop
Mehr zum Junior-Programm zur Ausstellung.