Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Im kommenden Herbst sollten die Besucher im Wallraf eigentlich auf eine große impressionistische Reise gehen. Doch leider muss diese – wie aktuell so viele Reisen und Ausstellungen – verschoben werden. Die Sonderschau „Bon Voyage, Signac!“ mit hochkarätigen internationalen Leihgaben und zahlreichen Werken aus dem eigenen Bestand von Künstlern wie Monet, Manet, Caillebotte, Gauguin, van Gogh, Matisse und insbesondere Signac startet nun am 5. März 2021 und endet am 27. Juni 2021.


Der Grund für die Verschiebung sind die unmittelbaren Folgen der Corona-Pandemie. Nicht zuletzt der internationale Leihverkehr ist aktuell und gewiss noch für einige Zeit erheblich beeinträchtigt. „Durch die Verlegung bekommen wir und unsere Leihgeber eine deutlich größere Planungssicherheit“, begründet Wallraf-Direktor Marcus Dekiert die Entscheidung.

Im Mittelpunkt der Schau wird mit Paul Signacs „Ansicht von Konstantinopel (Yeni Djami)“ aus dem Jahre 1909 ein Meisterwerk des Pointillismus stehen, das als dauerhafte Leihgabe im Wallraf seinen ersten Auftritt nach aufwändiger Restaurierung hat. Konstantinopel (heute Istanbul) ist auch der exotische Zielpunkt der impressionistischen Bilderreise, die in der Normandie beginnt und die Besucher im weiteren Verlauf durch die Bretagne und die Provence führt, um schließlich am Bosporus zu enden.